Violinspiel.de

Young Generation Orchestra

von am 13 Apr. 2011, gespeichert unter Allgemein

YGO! im SWR2

Kommentare deaktiviert für Young Generation Orchestra mehr...

Erinnerung

von am 08 Apr. 2011, gespeichert unter Allgemein

Brief ins KrankenhausKarlsruhe– Unerfüllter Wunsch, 2009.

Kommentare deaktiviert für Erinnerung mehr...

Erste Diplomprüfung

von am 07 Apr. 2011, gespeichert unter Allgemein

Vortragsabend DiplomprüfungMainz – Man beachte die Pianistin bei Camis erster Diplomprüfung. Wir haben uns riesig darüber gefreut. Ob jemals in Mainz ein Vortragsabend im Rahmen einer Diplomprüfung eine so hochkarätige Begleitung hatte? Ja! Einige – so weit möglich herausgezogene – Jahre später, Cami, bei der zweiten Diplomprüfung 🙂

Kommentare deaktiviert für Erste Diplomprüfung mehr...

Die Raketenpupsies

von am 06 Apr. 2011, gespeichert unter Allgemein

Raketenpupsies sind kleine Zwerge, die keine Beine haben. Sie bewegen sich durch gewaltige Pupser stoßweise durch die engen Gänge ihres unterirdischen Baus. Sie sind ständig auf der Suche nach Bohnen, die sie essen, um genügend Luft für den nächsten Flug im Bauch zu haben. Bei Gefahr zünden sie ihren Pupser an, verkohlen ihren verdutzten Feind und schnellen durch die Explosion Kilometer weit weg.
Außer, dass die Raketenpupsies keine Beine haben, erkennt man sie daran, dass sie sich Kissen auf den Kopf schnallen. Durch die Kissen versuchen sie Beulen und schlimmere Schäden am Kopf und an den Wänden zu vermeiden, weil es für sie schwierig ist, um die Ecke zu fliegen.
Der wichtigste Besitz der Raketenpupsies sind Wäscheklammern. Sie benutzen die Wäscheklammern, um ihre Nase zu zu klemmen. Leider verlieren sie die Wäscheklammern beim Fliegen oft. Dadurch sind Wäscheklammern sehr selten und begehrt. Untereinander kaufen sie sich die Wäscheklammern mit dem Gold ab, das sie tief in den Bergen abbauen. Wenn sie gar keine Wäscheklammern mehr auftreiben können, dann stehlen sie die Wäscheklammern bei den Menschen. Deshalb werden Wäscheklammern bei den Menschen immer seltener.

Kommentare deaktiviert für Die Raketenpupsies mehr...

Eine schwere Geburt

von am 24 Mrz. 2011, gespeichert unter Allgemein

Kurzandacht
Japan – Wenn sich der Eindruck aufdrängt, dass verstärkt und gehäuft Katastrophen über die Welt herein brechen, bietet ein Wort, das Jesus den Jüngern mitgab, Orientierungshilfe. Jesus zählt Erdbeben und „große Wasserwogen“ zu den Zeitzeichen und interpretiert sie als „Wehen“ (Mt. 24,7; Lk 21, 25). So wie Wehen, die die Geburt ankündigen, mit immer größerer Intensität auftreten, so deuten die sich überschlagenden Ereignisse auf den baldigen Anbruch eines neuen Zeitalters.
Ziel der Jesusworte ist, zu trösten und eine Perspektive zu geben, die über das Leid und die Zeit trägt. So sicher, wie die Geburt nach den Wehen eintritt, wird Jesus wiederkommen und einen neuen Himmel und eine neue Erde erschaffen. Wen Hoffnung beseelt, kann die Betroffenheit nicht dauerhaft lähmen und Anteilnahme wird aktiv. Selbst Freude ist im Angesicht des Leides wieder möglich, wenn sich der Blick auf das Anlaufen der großen Rettungsaktion Gottes richtet.

Es wird sein wie bei einer Frau in den Wehen. Wenn ihr Kind erst geboren ist, verblassen die Schmerzen angesichts der Freude, dass ein neuer Mensch zur Welt gekommen ist. Jetzt seid ihr traurig, aber ich werde euch wieder sehen, und dann werdet ihr euch freuen, und niemand kann euch diese Freude nehmen. (Joh 16, 21.22 NL)

Kommentare deaktiviert für Eine schwere Geburt mehr...

Schwierig, schwierig

von am 24 Mrz. 2011, gespeichert unter Allgemein

Bevor ich etwas von Shirin poste, habe ich immer ein blödes Gefühl. Ich will nicht in diese Kiste gesteckt werden: Stolzer Vater präsentiert Tochter, oder: Eltern verwirklichen sich im Kind.
Beinahe alle unsere Freunde, deren Kinder etwas besonders gut können, kommen irgendwann dahin, deren Entwicklung vor ihren Freunden und der Öffentlichkeit verheimlichen – und deren Entwicklung dann nur noch mit Eltern zu teilen, die vor ähnlichen Problemen stehen.
Was das für Probleme sind? Für uns ist es das: Die nächste Geigenstunde steht immer bevor – wir hören also nur die unsauberen Töne, die Schwächen der Interpretation und achten nur darauf, was an Technik zu verbessern ist. Zufriedenheit ist, wenn, dann sehr partiell und äußerst vergänglich. Wird Shirin vielleicht wirklich einmal gut werden? Das wäre ein weiter, sehr weiter und schwerer Weg. Ob sie den gehen will oder kann? Wir wissen es nicht. Ob wir selbst es schaffen, gute Motivatoren, Eltern und gute Freunde zu sein? Und wie kann es gelingen, alles gleichzeitig zu sein?
Stolz? Worauf? Als Eltern können wir für die Begabung, so sie vorhanden ist, genauso wenig wie für die, die nicht vorhanden ist. Stolz auf die Arbeit? Die meiste Arbeit hat sie selbst. Dafür, was wir an Unterstützung leisten? Machen das Eltern, deren Kinder andersartig (behindert) zur Welt kommen, nicht fast immer? (Ja, bei den Jugendämtern fällt besondere Begabung in die Sparte Behinderung!)
Natürlich wünschte ich mir, dass die Musik zu ihrem Lebensweg mal positiv beiträgt. Doch das zu bewerten liegt völlig in ihrer Hand.
Warum ich also poste? Es freut mich, wenn ihr an unserem Leben Anteil nehmt. Es freut mich, wenn Christine, als Shirins Grundschullehrerin, weiterhin dran bleibt, an ihrer und unserer Entwicklung. Oder Martina, die selbst Geigenlehrerin ist, oder Rong und Anja, als alte Freundinnen sich melden, und es zum Anlass wird, wieder ins Gespräch kommen – oder jemanden aus „grauer Vorzeit“ neu kennenzulernen. Oder Denise und auch ihr anderen… Danke, dass ihr uns begleitet!

Kommentare deaktiviert für Schwierig, schwierig mehr...

Frühlingskonzert Hohenwettersbach

von am 17 Mrz. 2011, gespeichert unter Allgemein

Paganini, Sonate in A-Dur
Karlsruhe – Ein kleiner Eindruck vom Frühlingskonzert in Hohenwettersbach.

Kommentare deaktiviert für Frühlingskonzert Hohenwettersbach mehr...

Preisträgerkonzert im Palatinum

von am 10 Mrz. 2011, gespeichert unter Allgemein

Preisträger Jugend musiziert 2011 Preisträger Jugend musiziert 2011 Preisträger Jugend musiziert 2011 Preisträger Jugend musiziert 2011

Mutterstadt – Das Preisträgerkonzert des diesjährigen Regionalwettbewerbs Jugend musiziert in der Vorderpfalz war beeindruckend. Außergewöhnlich hoch war im Vergleich zu anderen Regionalwettbewerben sowohl die Qualität der Darbietungen als auch die Anzahl der Preisträger.
Souverän und mit viel Nähe zu den Künstlern führte Christiane Schützer, die Leiterin der Städtischen Musikschule Ludwigshafen, durch die gut besuchte Veranstaltung. Alle Künstler, die 25 Punkte erzielt hatten, bekamen die Gelegenheit aufzutreten. Obwohl das Klavier stark vertreten war, wurde das Programm keineswegs eintönig. Die Tasteninterpreten spielten brilliant und brachten auch selten gespielte Stücke zu Gehör.
Höchsten Respekt verdient die Tatsache, dass in der Vorderpfalz die Förderung der Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt steht – und die Kommerzialisierung keinen Einzug in den Wettbewerb gehalten hat. Während andere Regionalwettbewerbe das Sponsoring vorantreiben, das Konzert zur Werbeplattform mutiert, kein Bild ohne Werbeeinblendung für ein regional ansässiges Unternehmen mehr möglich ist und sogar vor der Anprangerung von Förderungs-Verweigerern nicht zurück geschreckt wird, spielte Sponsoring in der Vorderpfalz keine Rolle. Wo andernorts trotz Sponsoring für die Künstler kein Geld mehr übrig ist und mancherorts – wie in Freiburg – die Wettbewerbsteilnehmer sogar zur Kasse gebeten werden, hatten die Städte Ludwigshafen und Frankenthal sowie die Kommunen der Vorderpfalz überraschenderweise sogar noch einen Geldbetrag für die Preisträger „übrig“. Das ist aller Ehren wert. Der Respekt für die hiesigen Politiker und Künstler, die diese Entwicklung begleiten, wurde unterstrichen durch die Anwesenheit von Edgar Auer, dem Projektleiter von Jugend musiziert beim Deutschen Musikrat als Ehrengast des Konzertes.
Bleibt noch den Teilnehmern des Landeswettbewerbs viel Erfolg zu wünschen!

Kommentare deaktiviert für Preisträgerkonzert im Palatinum mehr...

Eine „gute“ Geige

von am 25 Feb. 2011, gespeichert unter Allgemein

Ein gutes Instrument hat einen definierten Klang, der sich über alle Saiten des Instruments erstreckt – ohne dass sich die Klangfarbe zwischen den Saiten verändert.
Besonders begehrt sind im professionellen Bereich die Instrumente, die einen großen Ton aufweisen, nicht dünn, sondern mit Volumen, reich an Unterton und mit einem angenehmen Obertonspektrum. Ein besonderes Klang- und Spielerlebnis bieten die wenigen Instrumente, bei denen sich der Ton scheinbar außerhalb des Resonanzkörpers bildet.
Beruhigend mag für manch ein Elternteil sein, dass die meisten Geigenschüler, auch wenn sie fortgeschritten sind, weitaus besser mit „normalen“ Instrumenten zurecht kommen, die keine der seltenen Klangcharakteristika besitzen. Diese Geigen sind zumeist gutmütiger, als es die Profiinstrumente sind. Und deutlich preiswerter sind sie obendrein.

Kommentare deaktiviert für Eine „gute“ Geige mehr...

Klang des Instruments verbessern

von am 24 Feb. 2011, gespeichert unter Allgemein

Den größten Einfluss auf den Klang eines Instruments hat selbstredend der Spieler. Aber auch ein Geiger mit guter Technik ist machtlos, wenn das Instrument versagt. Hier die wichtigsten Faktoren:

Gießkanne statt Geige?
Ein Riss in der Decke, wie er nach einem Sturz des Instrumentes gerne auftritt, verwandelt eine Geige in eine „Gießkanne“. Für die Rückverwandlung in eine Geige ist eine aufwendige Reparatur fällig.

Ist der Stimmstock richtig positioniert?
Der Stimmstock ist durch die F-Löcher des Instruments zu sehen und stellt eine Verbindung zwischen Boden und Decke des Instrumentes her. Eine Veränderung der Lage des Stimmstockes ist mit einem speziellen Werkzeug möglich und hat großen Einfluss auf den Klang des Instruments. Gewöhnlich wendet sich der Geiger mit seiner heiseren Geige an den Geigenbauer seines Vertrauens.

Sind die „richtigen“ Saiten aufgezogen?
Die Saiten müssen ja nicht gerade vertauscht worden sein – können aber trotzdem unpassend zur Geige sein. Saiten gibt es in großer Variation. Es braucht viel Erfahrung (oder viel Geduld) aus dem Angebot die Saite herauszusuchen, die das Instrument am Besten zum Klingen bringt. Außer man spezialisiert sich auf Barockmusik und legt sich auf Darmsaiten fest.

Ein spielbarer Bogen
Dass der Bogen gute Haare haben und Kolophonium aufgetragen sein muss, ist selbstverständlich. Immer wieder erstaunlich aber ist, wie stark der gewählte Bogen den Klang der Geige beeinflusst.

Kommentare deaktiviert für Klang des Instruments verbessern mehr...

Suchst du was?

Du kannst hier deine Suchwörter eingeben.

Immernoch nichts gefunden zu dem was du suchst? Dann schreibe ein Kommentar an einen Beitrag oder kontaktiere uns. Wir werden deine Anfrage so schnell wie möglich bearbeiten.

Impressum

Anbieter

Marc-Oliver Schulz
Camelia Hotea-Schulz
Kronauer Weg 6
76676 Graben-Neudorf

Kontakt

Telefon: 0177 5211511

Email bezüglich Rechtsangelegenheiten ist mit dem Zusatz admin an die Homepage zu senden.

Verantwortlich nach § 6 Abs.2 MDStV und für journalistisch-redaktionelle Inhalte iSd. § 55 II RStV

Marc-Oliver Schulz, Adresse wie oben.

Disclaimer

Quelle: eRecht24.de - Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Ticker powered by SteGaSoft